So pflegst du dein Haar vor und nach dem Sport

Haarpflegetipps powered by Guhl

Gehst du am liebsten früh morgens ins Fitness-Studio, um dich vor dem Büro einmal richtig auszupowern? Oder liebst du es, nach einem langen Tag bei einer Yoga-Session den Stress hinter dir zu lassen? Für einen aktiven Alltag braucht man eine praktische Haarpflege-Routine. Denn: Egal welcher Sport-Typ du bist, eine praktische Frisur und eine clevere Haarpflege sorgen dafür, dass dein Haar von deinem Workout genauso profitiert wie du selbst. Unser Partner Guhl zeigt dir, wie du dein Haar vor und nach dem Sport optimal pflegst!

1. Vor dem Sport

Damit dein Haar nach dem Workout weder strähnig noch ungebändigt aussieht, brauchst du eine passende Frisur. Dabei gilt: je weniger Hautkontakt dein Haar hat, desto besser.

Eine angesagte und gleichzeitig praktische Frisur ist daher ein hoher, eingedrehter Dutt. Dazu bindest du einfach einen Pferdeschwanz am Oberkopf, drehst das Haar ein und fixierst es mit Haarnadeln. Deine Frisur solltest du regelmäßig variieren, um dein Haar bei deinen Sporteinheiten nicht unnötig zu strapazieren. Wenn du also am liebsten einen Dutt trägst, drehe dein Haar mal nach links, mal nach rechts ein, bevor du es fest steckst. Alternativ kannst du dir aber auch einen Zopf flechten und diesen anschließend eindrehen und feststecken. Achte nur darauf, dass sowohl Nacken als auch Haaransatz frei bleiben.

Besonders praktisch sind übrigens auch elastische Haarbänder, deren Innenseiten beschichtet sind und garantiert nicht verrutschen. Das spezielle Material nimmt übrigens auch Feuchtigkeit auf und schützt deinen Haaransatze vor Schweiß.

Falls du regelmäßig schwimmen gehst, solltest du dein Haar nass machen, bevor du ins Wasser springst. Das Chlor in Schwimmbädern kann dein Haar nämlich strapazieren und austrocknen – nasses Haar nimmt jedoch weniger davon auf.

2. Nach dem Sport

Nach einem Workout freuen sich auch deine Haare auf eine erfrischende Dusche. Generell gilt: Ein mildes Shampoo reinigt dein Haar, befreit es von überschüssigem Fett und hinterlässt ein frisches Gefühl – auch bei täglicher Anwendung. Direkt im Anschluss spendet eine passende Spülung deinem Haar Feuchtigkeit, lässt es regenerieren oder sorgt für einen schönen Glanz. Als Zusatz-Pflege – besonders, wenn es mal schnell gehen muss – eignet sich Sprühkur wie z.B. die Feuchtigkeitsaufbau Intensiv Sprühkur. Sie erleichtert nicht nur die Kämmbarkeit, sondern versorgt dein Haar auch mit Feuchtigkeit und verleiht ihm eine glänzende Geschmeidigkeit.

Nach ruhigeren und entspannenden Yoga- oder Pilates-Einheiten kannst du deinen Sport-Dutt oder Zopf auch direkt in eine Frisur verwandeln. Dafür Haarnadeln oder Haargummi lösen, Ansätze einmal kopfüber anföhnen, fertig. So hast du innerhalb von wenigen Minuten lässige Wellen und softes Volumen, ganz ohne Extra-Styling!

3. Fitness-Beauty: Worüber sich dein Haar garantiert freut!

Das passende Equipment ist essentiell für ein richtig gutes Workout. Neben deinen Sportsachen gehören daher auch folgende Produkte und Tools unbedingt in deine Sporttasche:

  • Um sicher zu sein, dass dein Haar das bekommt, was es braucht, solltest du unbedingt dein eigenes Shampoo mitnehmen. Für eine zusätzliche Erfrischung nach dem Training sorgt das Frische & Leichtigkeit Shampoo. Es befreit überschüssiges Fett, ohne Ansatz und Spitzen auszutrocknen.
  • Vor der Wäsche solltest du dein Haar einmal gründlich mit einer sogenannten Paddle Brush mit schonenden Naturborsten durchbürsten. Dieser Schritt entwirrt nicht nur die Strähnen, sondern sorgt auch dafür, dass deine Kopfhaut angeregt wird.
  • Nutze deine Sport-Session auch für deine Haarpflege. Wie das geht? Verteile etwas Haaröl in den Längen und Spitzen, bevor du dein Haar feststeckst. Die Hitze bei Sportarten wie Spinning oder Bikram-Yoga kann die Pflegewirkung des Öls intensivieren. Nach dem Sport solltest du dein Haar unbedingt waschen.

Wie du siehst, musst du selbst bei einem intensiven Sportprogramm weder auf die Haarpflege noch auf schönes Haar verzichten. Viel Spaß beim Ausprobieren und Trainieren!

Weitere Artikel zu diesem Thema